Gemüseblumenquiche mit Kräuterteigboden

Damit es auch nicht langweilig wird, muss man sich bei der tollen Ernte derzeit schon einiges ausdenken damit das Abendessen nicht eintönig wird. Heute gibt es deswegen eine schön anzusehende – aber voll allem auch gut schmeckende Gemüsequiche mit einem Teigboden, in dem leckere Kräuter enthalten sind.

Benötigt wird dazu:

  • Für den Teig:
    • 250 gr Dinkelmehl
    • 90 ml Olivenöl
    • 100 ml lauwarmes Wasser
    • 1 gute Prise Lavendel-Rosmarin-Meersalz
    • frischer Thymian (fein geschnitten)
    • Brennnesselsamen

Thymian schmeckt sehr würzig und ist im Moment eines meiner Lieblingskräuter. Kennen bestimmt viele, dass sie eine Zeitlang ganz arg Lust auf einen bestimmten Geschmack haben bis ein neuer an die Stelle tritt. Derzeit ist es bei mir der Thymian 🙂

Aber auch der Geschmack der Brennnessel ist super würzig und lecker, weswegen ich ihn nicht nur wegen seiner tollen Wirkung gerne zum kochen verwende.

Als Salz habe ich mein Lavendel-Rosmarin-Meersalz verwendet. Wenn man am Mittelmeer Urlaub macht, lohnt es sich, die Kräuter dort zu sammeln um dann das Salz frisch zu mischen – Salz macht das Ganze auch haltbar. Es schmeckt und riecht herrlich nach Urlaub und passt sehr gut zu Gemüse und Fisch.

Thymian ist sehr positiv für die Atemwegsorgane. Auch auf alle weiteren Gebiete gibt es kaum Lücken, denen er nicht helfen kann. Unter anderem desinfiziert er von innen, hilft bei Husten und ebenfalls bei der Verdauung.

Die Brennnessel wirkt blutreinigend, blutbildend, blutstillend und stoffwechselfördernd. Es ist nachgewiesen, dass sie bei Harnwegserkrankungen, Rheuma, Haarausfall, Schuppen, Frühjahrsmüdigkeit, Appetitlosigkeit, Verstopfung, Durchfall, Magenproblemen, Nierenproblemen sowie bei Menstruationsbeschwerden helfen kann.

Lavendel ist ebenfalls beruhigend, antiseptisch, antibakteriell, bei Nervosität oder auch depressiver Verstimmung.

Rosmarin wirkt belebend und anregend und hilft bei niedrigem Blutdruck, Verdauungsstörungen oder Magenschwäche.

Aber zum Kräuterteig: Dieser wird gut vermischt, dann ausgerollt und in die Quicheform gedrückt. Mit einer Gabel werden Löcher in den Teig gestochen und dann kommt er für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 200°C. Am besten ist es wenn man auf den Teig Backpapier mit Trockenlinsen legt – dann wirft er nicht so blasen.

In der Zwischenzeit kann man dann das Gemüse vorbereiten:

  • für den Belag je nach Belieben verschiedene Gemüsesorten:
    • kleine Zucchinis 1x gelb und 1x grün
    • 1 kleine Aubergine
    • 1 Karotte
    • 1/2 rote Beete
    • Olivenöl
    • Salz und Pfeffer
    • Parmesan

Das Gemüse wird mit einem Hobel in feine Scheiben geschnitten. Wenn die 10 Minuten um sind, holt man den Teig aus dem Ofen und beginnt die Gemüsescheiben von außen nach innen in Kreisen einzuordnen. Zum Schluss kommt nur noch etwas Lavendel-Rosmarin-Meersalz drüber, Olivenöl und Parmesan.

Jetzt muss es nur noch 30 Minuten bei 200°C in den Ofen und fertig ist die wunderschöne Gemüseblumenquiche mit Kräuterteigboden.

PicsArt_08-10-09.59.19

Advertisements

Hast du weitere Tipps oder möchtest was loswerden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s